Brandverhütungsschau erfolgreich bestanden!

Brandverhütungsschau erfolgreich bestanden!

Seit letzten Freitag ist es offiziell: unser schönes Kinderhaus- und Schulgebäude hat die Brandverhütungsschau vollständig und mängelfrei bestanden. JUHU!

Begonnen haben wir 2019 mit der Nutzungsänderung vom Schulgebäude der Erwachsenenbildung zum Kindergarten- und Schulgebäude. Grundlage war und ist das 34-seitige Brandschutzkonzept gem. §9 BauPrüfVO, das den aktuellen Vorschriften des Landes NRW für Schul- und Sonderbauten beinhaltet. Bis 2024 waren 3 Nachträge zum Konzept notwendig, um die tatsächliche Situation der Gebäude und Anforderungen korrekt zu erfassen.

Ich erinnere noch gut eine Situation, in der 2019 ein Brandmeldeanlagentechniker vor Ort die ersten Vermessungen vornahm und zwischenzeitlich einen Kollegen telefonisch zu Rate zog. In meinem Beisein sagte er: „Ja, die wollen das mit den Eltern selber machen“. Schweigen am anderen Ende, dann ein recht lautes „Was? Nicht Dein Ernst!“.

 

DOCH.

 

Fünf Jahre später, und damit im Prinzip vollkommen im Zeitplan, ist es nun vollbracht:

Außenfluchttüren:

  • 7 im EG
  • 1 im OG mit Fluchttreppe

Brandschutztüren:

  • 12 T30 RS Türen
  • 11 RS Türen
  • 21 Schließanlagen mit 54 Rauchmeldern

Türen für 2. Fluchtweg:

  • 2 im EG
  • 5 im OG

Brandmeldeanlage:

  • 1 Zentrale mit Rufweiterleitung
  • 64 Rauchmelder
  • 48 Signalgeber
  • 900 m Kabel

Not- und Rettungswegleuchten:

  • 4 Zentralen mit Akkus
  • 1 Meldetableau
  • 48 Rettungszeichenleuchten
  • 41 Sicherheitsleuchten
  • 650 m Kabel

2 Rauchabzugsanlagen in Treppenhäusern

450 qm Aufdopplung der Decken im OG zu den Dachböden

29 Handfeuerlöscher

4 Feuerwehrstellplätze und 2 Sammelplätze

17 Flucht- und Rettungswegpläne, 2 Feuerwehreinsatzpläne, 1 Laufkarten Feuerwehr, 1 Brandmeldeanlagenverzeichnis

Sachverständigengutachten über die Errichtung, Funktionstüchtigkeit und Betriebssicherheit:

  • Brandmeldeanlage
  • Not- und Rettungswegleuchten
  • Elektrische Anlage (verbunden mit grundlegender Revision der Haupt- und Unterverteilungen, vollständiger Dokumentation und Kennzeichnung)
  • Blitzschutzanlage

Behördliche Abnahmen:

  • 5 bau- und ordnungsrechtliche Zwischen- bzw. Endabnahmen (Nutzungsänderung)
  • 3 Brandverhütungsschauen

 

NICHT GANZ WENIG ALSO

Danken möchte ich allen, die dieses Projekt trotz zahlreicher extrem anstrengender und ungewisser Phasen nun mit mir erfolgreich zu Ende gebracht haben! Neben Architekten, Brandschutzingenieuren und zahlreichen Firmen sowie dem Bauamt Lippstadt sind das vor allem Ihr als Eltern, die unermüdlich Löcher gebohrt, Kabel und Kabelkanäle verlegt, Leuchten und Melder angeklemmt, Anlagen programmiert, Stromkreise beschriftet, Dachböden und Räume entrümpelt, Bauschutt entsorgt, Material und Gegenstände von A nach B und von B nach C (und teilweise wieder zurück) geschleppt und überhaupt alles Nötige getan habt, um das Projekt anzufangen, weiter voran zu treiben und nun vor allem erfolgreich zu Ende zu bringen.

Was bedeutet dieser Erfolg nun für uns? Zunächst ganz nahliegend: Ein brandschutzertüchtigtes und mängelfrei vollständig abgenommenes Kinderhaus- und Schulgebäude, immerhin 3000 qm. Und: Die finale Grundlage zur Genehmigung unserer Gesamtschule, die uns im letzten Sommer aufgrund fehlender vollständiger Brandverhütungsschau verweigert wurde.

Das Ergebnis kann jetzt nur lauten: Genehmigung erteilt, da Brandverhütungsschau vollständig und mängelfrei.

Mein Dank gilt allen, die weiterhin mit mir an der Gründung festhalten, ich freue mich schon sehr auf diesen nächsten Schritt unseres großen Projekts!

admin

Kommentare sind geschlossen.